Geschrieben von: Manfred Gerkensmeyer
Zugriffe: 3401
Förderbank Bürgschaftsbank Hessen

Bürgschaftsbank Hessen

Bürgschaftsbank Hessen

Die Bürgschaftsbank Hessen gehört zu den siebzehn deutschen Bürgschaftsbanken, die seit Jahrzehnten die mittelständische Wirtschaft mit Bürgschaften und Garantien versorgen. Sie zeigen eindrucksvoll, dass nicht immer ein neues Förderprogramm nötig ist, um Unternehmen zu unterstützen. Auch bewährte Einrichtungen tragen das Ihre zur Wirtschaftsförderung bei.

Hohes Vorjahres-Niveau nochmals übertroffen

In diesem Sinne hat die Bürgschaftsbank Hessen vor wenigen Tagen ein positives Resümee des abgelaufenen Geschäftsjahres gezogen. Mit den Bürgschaften und Garantien des Instituts konnten 2014 rund 124 Millionen Euro an Investitionen und Betriebsmittel-Finanzierungen hessischer Unternehmen ermöglicht werden. Dadurch war es möglich, mehr als 3.400 Arbeitsplätze in dem Bundesland zu schaffen oder zu sichern.

Insgesamt wurden 290 Bürgschaften und Garantien mit einem Volumen von 62 Millionen Euro vergeben. Damit wurde das bereits hohe Vorjahres-Niveau nochmals übertroffen. Da die Bürgschaftsbanken immer nur maximal 80 Prozent der Kreditsumme verbürgen, lag das ermöglichte Kreditvolumen höher. Es betrug ca. 85 Mio. Euro. Zusammen mit anderen Finanzierungsmitteln für Investitionen und Betriebsmittel ergab sich der Gesamtwert von 124 Mio. Euro.

Nur wenige Ausfälle

Besonders erfreulich dabei: Auch 2014 war die Ausfallquote bei den unterstützten Finanzierungen gering. Sie ging von bereits niedrigen 2,6 Prozent in 2013 auf 2,0 Prozent zurück. Nur bei ganz wenigen Fällen musste die Bürgschaftsbank Hessen daher tatsächlich ihre Sicherheitszusage einlösen. Das spricht für die sorgfältige Prüfung der Anträge durch die Hausbanken und die Bürgschaftsbank selbst, aber auch für die Unternehmen, die die Hilfe des Instituts in Anspruch nahmen. Die Zahl der Anträge lag mit 406 deutlich über dem Vorjahres-Niveau - vor allem dank des Antragswegs 'Bürgschaft ohne Bank' (BoB).

Neue Wege und Programme

Mit dem BoB-Verfahren ermöglicht die Bürgschaftsbank Hessen - wie auch andere Bürgschaftsbanken - unter bestimmten Voraussetzungen Direktanträge ohne das sonst übliche Hausbankenverfahren. Antragsteller wenden sich dabei direkt an die Bürgschaftsbank und suchen sich erst nach der Zusage eine Bank. Als besondere Variante hat die Bürgschaftsbank Hessen 2014 die sogenannte Express-Bürgschaft eingeführt. Dabei können Bürgschaften für kleinteilige Kredite online beantragt werden, die Zusage erfolgt meist innerhalb von 24 Stunden.

Als neues Förderprogramm wurde das 'Kombi-Programm Bürgschaft + Beteiligung' zusammen mit der mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Hessen aufgelegt. Mit dem Programm erhalten mittelständische Unternehmen ein Finanzierungspaket aus verbürgtem Bankkredit und stiller Beteiligung bis 500.000 Euro. Das Risiko der Hausbank beträgt dabei maximal 15 Prozent. Durch die Kombination von Eigen- und Fremdkapital wird die finanzielle Basis nachhaltig verbessert.

Mit der guten Bilanz für 2014 und den attraktiven neuen Angeboten blickt die Bürgschaftsbank Hessen optimistisch auf dieses Jahr.