Geschrieben von: Manfred Gerkensmeyer
Zugriffe: 10025
Fördermittel für Existenzgründung

Existenzgründung für Eventveranstaltungen und Veranstaltungsservice

Existenzgründung für Eventveranstaltungen und Veranstaltungsservice

In diesem Fall ging es um eine Existenzgründung im norddeutschen Raum. Zwei in unterschiedlichen Unternehmen arbeitende Angestellte hatten sich kennengelernt und wollten sich mit einer Eventagentur selbständig machen. Die Agentur sollte als Dienstleister für große Betriebsveranstaltungen tätig sein. Die Idee war mehr oder weniger zufällig in gemeinsamen Gesprächen geboren worden, die sich um die jeweilige berufliche Tätigkeit der beiden Gründer gedreht hatten. Dabei hatten sie festgestellt, dass sich ihre Kompetenzen und Fähigkeiten ideal ergänzten.

Existenzgründung für Eventveranstaltungen und Veranstaltungsservice

In diesem Fall ging es um eine Existenzgründung im norddeutschen Raum. Zwei in unterschiedlichen Unternehmen arbeitende Angestellte hatten sich kennengelernt und wollten sich mit einer Eventagentur selbständig machen. Die Agentur sollte als Dienstleister für große Betriebsveranstaltungen tätig sein. Die Idee war mehr oder weniger zufällig in gemeinsamen Gesprächen geboren worden, die sich um die jeweilige berufliche Tätigkeit der beiden Gründer gedreht hatten. Dabei hatten sie festgestellt, dass sich ihre Kompetenzen und Fähigkeiten ideal ergänzten.

Zunächst nur Absagen trotz Konzept

Das Vorhaben stieß zunächst auf große Schwierigkeiten. Vor allem die Finanzierung machte Probleme. Die beiden Gründer entwickelten zwar selbst ein Unternehmenskonzept, das sie auch mehreren Banken vorstellten. Trotz monatelanger Bemühungen erhielten sie jedoch überall Absagen - manchmal freundlich formuliert, manchmal nur als belangloses Formschreiben. Bei der Internet-Suche nach weiteren Möglichkeiten für eine Finanzierung stießen sie dann auf die Fördermittel Plus GmbH.

Treffer bei Internet-Recherche

Zunächst stellten sie eine unverbindliche Recherche-Anfrage und erhielten von Fördermittel Plus einige mögliche Finanzierungsvorschläge aus öffentlichen Förderprogrammen. Diese Leistung war selbstverständlich kostenlos. Danach baten die beiden Gründer um einen persönlichen Beratungstermin. Ein Berater kam daraufhin zu ihnen, stellte ihnen die relevanten Programme vor und erklärte sie genauer. Auch diese Leistung war - wie bei Fördermittel Plus üblich - für die Gründer kostenfrei.

Auftrag für einen Business Plan

Von dem Beratungsansatz überzeugt erteilten sie dann den Auftrag, einen Business Plan für ihr Vorhaben zu entwickeln. Die kompetente persönliche Beratung des Förderprogramm-Experten hatte dazu den letzten Anstoß gegeben. Mittlerweile war den Gründern bewusst geworden, dass die Kreditinstitute hohe qualitative Anforderungen an ein Unternehmenskonzept als Voraussetzung für eine Finanzierung stellen.

Finanzierungslösung trotz fehlender Sicherheiten

Mit der Unterstützung des Beraters konnte dann eine Finanzierungslösung erarbeitet werden, die die öffentlichen Förderprogramme optimal ausschöpfte. Insgesamt wurde ein Förderprogramm-Mix mit einem Volumen von 100.000 Euro dargestellt. Wesentlicher Bestandteil war ein ERP-Gründerkredit mit einer 80prozentigen Haftungsfreistellung und einem Zinssatz von 2,85 Prozent. Auch die zuständige Bürgschaftsbank konnte eingebunden werden. Damit wurde das Problem fehlender Sicherheiten der beiden Gründer gelöst.

Kreditgeber restlos überzeugt

Der vom Fördermittel Plus-Berater ausgearbeitete Business Plan überzeugte die finanzierende Bank ebenso wie Fördermittelgeber und die Bürgschaftsbank. Er sorgte damit auch für das nötige persönliche Vertrauen der Finanziers zu den beiden Gründern. Der Umsetzung des Vorhabens stand damit nichts mehr im Wege. Mittlerweile haben sich die beiden erfolgreich mit ihrem Unternehmen am Markt platziert.